DIE ZEIT: Ab durch den Kamin

[17.04.2017] DIE ZEIT, Nr. 13, 23.03.2017
Wälder – Ab durch den Kamin
Weil es sich finanziell lohnt, werden in Deutschlands Wäldern immer mehr Bäume gefällt. Selbst in Naturschutzgebieten arbeiten die Sägen – wie kann das sein?
Von Annick Eimer

Link  ww.zeit.de/2017/13/waelder-deutschland-abholzung-naturschutzgebiet-naturschutz

“… Der ökonomische Blick auf den so lange ungestört wachsenden Wald wirft auch hier – wie in den meisten deutschen Wäldern – die Frage nach dem Verhältnis zwischen ungestörter, auch gern romantisierter Natur und wirtschaftlichem Nutzen auf. Zumal der Einschlag nicht nur die Bäume trifft. Wege müssen ausgebaut werden für schwere Lkw und die sogenannten Harvester, diese Alleskönner-Maschinen, die Bäume fixieren und fällen können und anschließend die Äste abtrennen. …
Er müsse der Entwertung des Waldes zuvorkommen. “In dem Waldstück stehen einfach zu viele alte Bäume. Wenn wir den Wald wirtschaftlich nutzen wollen, müssen wir ihn verjüngen.” …
Dass der Holzeinschlag so massiv zugenommen hat, liegt nicht nur an den privaten Waldbesitzern. Auch die Forste des Bundes, der Länder und der Kommunen sind als Einnahmequellen ins Visier der staatlichen Haushaltsexperten geraten. …”

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel