Mobilität

Wir wollen den öffentlichen Raum verstärkt Fußgängern und Fahrradfahrern zur Verfügung stellen. Wir brauchen Gehwege, die so breit sind, dass dort zwei Personen mit Kinderwagen oder Rollator bequem nebeneinander gehen können. Auch ohne Auto wollen wir für Groß und Klein, Alt und Jung sichere und verlässliche Mobilität.

Die Möglichkeit, die Straßenbahnlinie Richtung Westen zu verlängern, wollen wir erhalten und nicht verbauen. Wir wollen Anreize geben, die dazu dienen, den individuellen PKW-Verkehr zu reduzieren, das Auto stehen zu lassen und auf Alternativen umzusteigen.

Weiterhin verfolgen wir das Ziel, dass ein Griesheimer Stadtbus in den Nahverkehrsplan der DADINA aufgenommen wird.Es wird Zeit für einen innerstädtischen, barrierefrei zugänglichen und in den Rhein-Main-Verkehrsverbund integrierten Busverkehr an sieben Tagen der Woche.

Ein flächendeckendes Tempo 30 in ganz Griesheim, inklusive der Oberndorfer und Wilhelm-Leuschner-Straße, bringt insbesondere in der Nacht mehr Ruhe für die Bewohnerinnen und Bewohner.

Geschwindigkeitsbeschränkungen in der Stadt und auf den Autobahnabschnitten im Osten Griesheims sind ein Beitrag zum aktiven Lärm- und Klimaschutz.

Wir sehen einen großen Handlungsbedarf, das Radfahren in Griesheim sicherer zu machen. Geeignete Strecken wollen wir als Fahrradstraßen ausweisen, in denen Fahrradfahrer Vorrang haben.